Zwei Gesichter von Biel

Die Architekturlandschaft rund um den neuen Swatch-Hauptsitz in Biel und die sich an den Jurasüdfuss schmiegende Altstadt waren kürzlich mein Ziel für einen Fotospaziergang. Bisher kannte ich von regelmässigen Besuchen nur die Geschäftsgegend in der Neustadt zwischen Bahnhof und Seevorstadt.

Der Kontrast zwischen den beiden Zielen, welche nur ungefähr einen Kilometer auseinanderliegen, ist frappant. Die Industriebauten von Omega, das neue schlangenartige Gebäude des japanischen Stararchitekten Shigeru Ban und das im Anschluss ebenfalls neu erstellte Wohnquartier an der Schüss haben eine moderne und internationale Ausstrahlung auf die umliegenden teilweise in die Jahre gekommenen Häuserzeilen. In der Altstadt mit den vielen kleinen alternativen Restaurants, Betrieben und Läden scheint die Zeit – durchaus mit Charme – etwas stehen zu bleiben. Im Gegensatz zu einigen anderen Altstädten in der Schweiz herrscht hier aber ein reges Leben auf lauschigen Plätzen und behaglichen Nischen. Alteingesessene Läden, Kunstgalerien und neue kreative Büros liefern den Nährboden für einen interessanten Mix zum Wohnen und Arbeiten – und ja: auch zum Essen.

Wer nun neugierig geworden ist, der findet hier Inspirationsquellen für einen Ausflug in die zweisprachige Uhrenstadt am Fusse des Juras.

Die nachfolgende Galerie gibt einen kleinen Eindruck von meinem Streifzug. Ich freue mich auch schon auf meinen nächsten Besuch in Biel!

Schreib hier deinen Kommentar